Privaträume | Haus am See | Projektinfo

zurück  weiter

„First we shape our buildings and afterwards our buildings shape us.”
 
W. Churchill

 
Die alleinerziehende Mutter zweier Kinder hatte ein Problem: Ihre Kinder wollten einfach überhaupt nicht in die Badewanne! Es war, als hätten die Kinder Angst in die Wanne zu gehen. Schließlich – als wären das nicht schon genug Sorgen – froren sämtliche Wasserleitungen des Badezimmers im strengen Frost des Winters 2011 ein!

Im Zuge weitreichender Sanierungsmaßnahmen für die Villa am See sollten auch die besagten Badezimmerprobleme gelöst werden. Durch eine verbesserte Wand-Dämmung und die sinnvolle Umstellung der Sanitärobjekte konnten die technischen Mängel behoben werden. Zur Lösung der raumpsychologischen Probleme wurde das Bad nach den universellen Prinzipien der Raumkontrolle und der Rückendeckung umgestaltet. Sorgfältig wurden neue Farben und Materialien aufeinander abgestimmt. Das „Theater“ beim Gang ins Bad gehört nun der Vergangenheit an, im Gegenteil – die Kinder fordern das abendliche Baden ein!

Kommentar des glücklichen Bauherrn: „….wenn wir nochmal bauen würden, dann wieder mit Ihnen."

Geschäftsräume
Geschäftsräume

Gastronomie
Gastronomie

Praxen
Praxen u.a.

Privaträume
Privaträume

Design
Design